Einleitung

Liebe Lehrerinnen, liebe Lehrer!

Das Verbraucherschutzministerium hat im Januar 2008 in einer großen Studie zum Essverhalten bescheinigt: 20 Prozent der Kinder sind übergewichtig, bei 7–8 Prozent liegt bereits eine Adipositas vor, d. h. sie sind stark übergewichtig. Die Problematik betrifft schon Kinder im Grundschulalter: 15 Prozent der 7–10jährigen sind übergewichtig, wie eine aktuelle Studie des Robert-Koch-Institutes belegt.

Leider stehen das Einkommen und die Bildung in einem Zusammenhang mit einer richtigen Ernährung. Je weniger Bildung, je mehr Gewicht. Dies unterstreicht die Notwendigkeit gezielter Aufklärungsarbeit, die „am ehesten über die Schulen ansetzen könne, weil dort die Menschen fürs Leben geprägt werden und man dort auch alle sozialen Schichten erreicht“. (Bundesminister für Ernährung, Horst Seehofer, am 31.01.2008 in der Tagesschau)

Beunruhigend ist auch eine andere Zahl: fast jedes dritte Mädchen leidet unter Essstörungen wie Magersucht oder Bulimie. Häufig sind es unbegleitete Diätversuche, die zu einem gestörten Essverhalten der Kinder führen.

Unser Unterrichtsspielfilm „Dick & Dünner“ schildert den (Schul-) Alltag und die soziale Ausgrenzung eines elfjährigen adipösen Jungens und eines gleichaltrigen essgestörten Mädchens und verdeutlicht, welche belastenden Konflikte solche Kinder mit sich selbst und der Umwelt auszutragen haben.
Der Film kann Ihnen helfen, das Thema „gesunde Ernährung“ im Unterricht lebensnah zu behandeln und dem sozialen Druck, der auf betroffene Kinder ausgeübt wird, entgegenzuwirken. Der Film beschönigt nicht, macht aber trotzdem Mut, weil die Kinder nicht aufgeben, sondern ihre Situation selbst zu meistern versuchen.

Der Film ist für den Einsatz vor 9 bis 13jährigen Schülern konzipiert, in 12 Kapiteln bausteinartig aufgebaut und kann sowohl im Unterricht als auch in Projektwochen eingesetzt werden.

Viel Erfolg beim Einsatz des Films wünscht Ihnen das
Team des Unterrichtsfilmvertriebs Michael Gautsch

nach oben